Fotos Wiederherstellen

Fotos wiederherstellen – wie geht das?

Die digitale Fotografie hat unser Verhalten im Umgang mit Bildern grundlegend verändert. Digitale Fotos werden direkt auf dem Display begutachtet und misslungene Bilder können sofort gelöscht werden. Jedoch sind auch schnell gute und wertvolle Bilder versehentlich von der Kamera gelöscht.




Manchmal wird sogar durch einen falschen Knopfdruck die gesamte Speicherkarte formatiert. Der zuverlässigste und einfachste Weg um so einem Malheur vorzubeugen besteht darin, die Bilder generell erst auf dem Computer zu löschen und die Karte erst zu formatieren oder Bilder erst zu löschen, wenn der Speicherplatz nahezu aufgebraucht ist.

Die Kamera kann so zur Datensicherung für versehentlich gelöschte Bilder auf dem PC genutzt werden. Falls die Bilder auf der Foto-Speicherkarte dennoch mal abhanden kommen sollten, ist das jedoch kein Grund zur Panik. Für viele Speichertypen gibt es verschiedene zuverlässige Wege um die wertvollen Bilddaten wiederherzustellen.

Einige davon werden hier ausführlich behandelt.

Gute Erfolgschancen für ein erfolgreiches Wiederherstellen von Fotos bestehen bei Beschädigungen der Bilddaten durch:

  • + Versehentliches Formatieren
  • + Unsachgemäßes entfernen von Datenspeichern vom Computer
  • + Unbeabsichtigtes Ausschalten der Kamera
  • + Beschädigung des Dateisystems
  • + Lese-/Schreibfehlermeldung(en)
  • + Unterbrochener Schreibvorgang

Fotos wiederherstellen. Aber wie? 1) Fotos wiederherstellen mit Hilfe von Software Es gibt spezielle und sehr effektive Programme zum Wiederherstellen von Fotos, die gelöschte oder durch Programmfehler beschädigte Bilder retten können. Die Erfolgschancen für ein gelungenes Wiederherstellen der Fotos hängen von Art der Beschädigung ab.

Eine äußere Beschädigung der Speicherkarte ist meist gravierender als beispielsweise das Löschen von Fotos. Je nachdem, welches Betriebssystem bzw. welche Kartenformatierung bei Ihrer Speicherkarte vorliegt gibt es verschiedene Programme zur Wiederherstellung von gelöschten oder beschädigten Fotos.

Das Wiederherstellen von Fotodaten ist in den meisten Programmen „kinderleicht“.

  • + Kamera oder Kartenlesegerät anschließen
  • + Speicherkarte durchsuchen. Bilder auswählen
  • + Wiederherstellungsfunktion aktivieren
  • + Achtung! Die Bilder sollten jedoch nicht erneut auf die Karte gespeichert werden, da so andere Fotos überschrieben werden könnten

Ob die Rettungsaktion erfolgreich verlaufen ist, zeigt sich, wenn die Bilder in der Vorschau geöffnet anschließend werden können. Generell raten wir, öfter Fotos online entwickeln zu lassen, anstatt sich später über das verlorene Foto vom Familienfest oder die Bilder der Erstkommunion zu ärgern.

Für Neukunden ist das bei vielen deutschen Fotolabors sogar Gratis – aktuelle Angebote finden Sie z.B. bei www.GratisFotos.net. Eine andere Möglichkeit ist es, seine Lieblingsfotos direkt als Foto auf Leinwand drucken zu lassen. So können Sie sich sicher sein, dass Ihre Fotos nicht mehr digital zu löschen sind.

 

Einige kostenpflichtige professionelle Tools um Fotos wiederherzustellen:

 

Stellar Phoenix Photo Recovery (Für Heimanwender) http://www.stellar-info.de/wiederherstellen-digitale-fotos.html Ein sehr benutzerfreundliches Tool zur Wiederherstellung von Multi-Media-Dateien in 3 simplen Schritten. Es können Daten von Festplatten, Speicherkarten und anderen externen Speichermedien wiederhergestellt werden. Testergebnisse: Digital Photo 12/12: Sehr Gut; Top 10 Reviews 2013 – 10; Softonic – 7/10; PC User – GUT
O&O DiskRecovery (professionell) http://www.oo-software.com/de/products/oodiskrecovery/index.html Die professionelle Wiederherstellungssoftware sucht gelöschte und fehlerhafte Daten aller Art, auch gelöschte Systemdateien, an sämtlichen Speicherorten. Das Programm kann selbst Festplatten und zerstörte Partitionen rekonstruieren. Die Professional Edition konnte im Einzeltest von PCPraxis in Heft 9/2011 mit Note 1,4 punkten. com! zeichnete das Tool mit Note 2,0 aus (Ausgabe 8/2011).

 

O & O UnErase http://www.oo-software.com/home/de/products/oounerase Auch diese Software stellt Fotos und alle andere Dateiarten wieder her. Durchforstet werden bei Bedarf interne oder externe Festplatten, außerdem sonstige Speichermedien wie etwa Speicherkarten, USB-Wechseldatenträger und Digicams. Eine Demoversion kann im Vorfeld veranschaulichen was wiederherstellbar wäre. Das Computer-Magazin com! testete die Software 2006 (Heft 11) mit Endnot 2,0. Im Magazin PCWelt (Ausgabe Heft 11/2006) erhielt das Programm im Einzeltest die Note 2,1.

 

Ontrack DataRecovery (professionell) http://www.ontrack.de/easyrecovery-professional/ Leistungsstark und dennoch einfach zu bedienen: Dieses Tool stell neben Fotos auch Daten aller Art wieder her, und das auf allen möglichen internen und externen Datenträgern wie Festplatten, Flash-Speicherkarten und USB-Wechseldatenträger. Die kostenlose Demoversion veranschaulicht was wiederhergestellt werden könnte. c’t testete das Programm unter 11 Produkten (Heft 20/2009) mit der Auszeichnung „gut“.

 

Auslogics Emergency Recovery http://www.auslogics.com/recovery/index.php Egal ob Sie Fotos wiederherstellen wollen oder andere Dateien vermissen – dieses Tool findet gelöschte und defekte Dateitypen aller Art und rekonstruiert sie auf Wunsch. Es gibt zunächst Auskunft über den Zustand der gelöschten oder fehlerhaften Dateien.

 

Smart Data Recovery http://www.smartpctools.com/de/data_recovery/index.html Auch diese umfassende Wiederherstellungs-Software sucht auf Wunsch sämtliche Daten-Speicherorte nach verlorenen Dateien ab. Selbst längst aus dem Papierkorb entfernte Dateien können wieder hergestellt werden. Es könnne Dateien sogar im Falle einer zerstörten Partitionstabelle wieder hergestellt werden.

 

Anbieter im Internet zum Wiederherstellen von defekten Fotos Es gibt auch eine Vielzahl an Anbietern im Internet, die sich darauf spezialisiert haben, beschädigte Daten von Speichermedien wiederherzustellen. Hier kommen neben den Wiederherstellungsversuchen mit spezieller Profisoftware auch andere Verfahren zum Einsatz. So können beispielsweise auch Fotos von Speicherkarten mit Wasserschaden oder ähnlichen äußeren Beschädigungen wiederhergestellt werden.

 

 

 

Kostenlose Software zum Wiederherstellen von Fotos

Neben den professionellen kostenpflichtigen Recovery-Programmen gibt es auch einige zuverlässige kostenlose Programme um Fotos wiederherzustellen.

Recuva (kostenlos) http://recuva.softonic.de/ Das Programm von CCleaner arbeitet schnell und meist sehr zufriedenstellend. Es lassen sich nicht nur Fotos wieder herstellen, sonder Daten aller Art. Das Tool durchforstet in- und externe Festplatten, MP3-Player, Speicherkarten und USB-Sticks. Mehr dazu auch hier. Das Computer-Magazin GameStar testete Recuva (Heft 6/2008) mit Endnote „sehr gut“. Laut Heft 3/2010 von PCPraxis verdient das Programm eine Note 2,8.

 

Restoration (kostenlos) http://www.wintotal.de/softwarearchiv/index.php?rb=43&id=1841 Wer endgültig gelöschte Dateien wiederherstellen will, selbst wenn sie längst nicht mehr im Papierkorb sind, liegt mit Restoration richtig. Unterstützt werden Festplatten mit gängigem FAT und NTFS-System, sowie andere anschließ- und ansteckbare Speichermedien. Restoration kann aber auch gewollt zum Endgültigen Löschen durch Überschreiben eingesetzt werden. Auch netzwelt.de erklärt die Funktionsweise.

 

PC Inspector Smart Recovery 4.5 (kostenlos) http://pc-inspector-smart-recovery.softonic.de/ Speziell zum Fotos wiederherstellen eignet sich auch dieses kostenfreie Tool. Es sucht gelöschte und defekte Fotos sowie Videos und Audio-Dateien auf Flash-Speicherkarten. Alle gängigen Dateiformate aus diesem Bereich werden unterstützt.  Im Heft 10/2005 von DigitalPhoto schneidet PC Inspector als Testsieger mit voller Punktzahl ab. Chip Photo Video befand das Tool im Test von Ausgabe 9/2005 allerdings als „befriedigend“.

 

DiskDigger (kostenlos) http://diskdigger.softonic.de/ Dieser Allrounder zur Datenwiederherstellung kann neben Fotos auch alles andere wieder herstellen. Nach dem Suchlauf wird eine Liste angezeigt, aus der der User die gewünschten Dateien zur Wiederherstellung auswählen kann. Praktisch: Das Tool muss nicht installiert werden.

 

Digital Image Recovery (kostenlos) – Windows http://www.z-a-recovery.com/digital_image_recovery.htm Ein Gratis-Tool, das ausschließlich zum Fotoswiederherstellen verwendet werden kann. Es erkennt alle gängigen Bild-Datenformate wie JPG, TIFF, GIF, MOV, AVI, WAV und einige kameraspezifische Datei-Arten. Im Heft 9/2005 von ChipPhotoVideo wird das Tool mit „mangelhaft“ bewertet. Das Fachmagazin Digital Photo gibt dem Tool im Vergleich von 3 Programmen in Heft 10/2005  allerdings 7 von 8.

 

PhotoRescue (kostenlose Testversion) Windows / MAC http://www.datarescue.com/photorescue Wer Bilder von der Kamera vorschnell gelöscht hat, kann diese mit PhotoRescue zurück bekommen. Die Software durchsucht bei Bedarf aber auch Festplatten und sämtliche andere Speichermedien – ausnahmsweise sogar auch CDs und DVDs!

Kostenpflichtige Programme um gelöschte oder beschädigte Fotos wiederherzustellen bieten für gewöhnlich einen umfangreicheren Funktionsumfang und mehr Eingriffsmöglichkeiten in den Wiederherstellungsprozess. Viele kostenlose Tools unterstützen auch nur die Wiederherstellung weniger Dateien – meist um zum Kauf der kostenpflichtigen Version zu animieren… PCWelt testete PhotoRescue mit Endnote 2,4 (Heft 5/2006 im Einzeltest).